Wettbewerb der Technischen Schulen: Leuchtende Ideen

STEINFURT Kreativität war besonders gefragt beim jüngsten Projekt, das die Auszubildenden der Tischler-Mittelstufe der Technischen Schulen Steinfurt unter dem Thema "Illluminatio" durchführten.

  • <p>Bei der Siegerehrung: Tischler-Fachlehrer Guido Hermes, Anna Niehoff, Tim Greive, Maurice Uphues, Philipp Störmann, Tobias Schlattmann, Tischler-Obermeister Stefan Tombült und zwei Tischlerkollegen vom ROC van Twente, Rob Rouwers und Leo Rauwers (v.l.)  <p></p> tss</p>

    Bei der Siegerehrung: Tischler-Fachlehrer Guido Hermes, Anna Niehoff, Tim Greive, Maurice Uphues, Philipp Störmann, Tobias Schlattmann, Tischler-Obermeister Stefan Tombült und zwei Tischlerkollegen vom ROC van Twente, Rob Rouwers und Leo Rauwers (v.l.)

    tss

    Foto: Technische Schulen Steinfurt

Besonderer Clou des diesjährigen Wettbewerbs, den Fachlehrer Guido Hermes mit seinen Schülern durchführte, war demnach eine Lichtquelle, die in ein Kleinmöbel eingebaut werden musste.

Dabei war dieses Leuchtelement nur eine der Anforderungen, die die Schüler beim Bauen zu beachten hatten: maximale Größe, bewegliche und traditionelle handwerkliche Verbindungen gehörten ebenso dazu wie der Zeitumfang für die Erstellung und eine umfangreiche Projektmappe zur Dokumentation der jeweiligen Entwürfe.

Eigene Entwürfe

Ähnlich wie bei der späteren Gesellenprüfung erstellen die Tischlerlehrlinge ein Einzelmöbel nach ihren eigenen Vorstellungen in enger Zusammenarbeit von Theorieunterricht und Praxisarbeit jeweils zur Hälfte in der schuleigenen Werkstatt bzw. im jeweiligen Ausbildungsbetrieb.

Bei der Präsentation der Ergebnisse waren alle von der Originalität und hohen Fachkenntnis beeindruckt: Neben den beteiligten Lehrern der Klasse überzeugten sich auch der Obermeister der Tischlerinnung, Stefan Tombült, und zwei Tischlerkollegen vom kooperierenden ROC van Twente in den Niederlanden von den guten Ergebnissen.

Tombült betonte besonders, wie wichtig die Kenntnis traditioneller Handwerkskunst in den heutigen Zeiten der Spezialisierung und Maschinenfertigung sei.

Bester Beweis

Die originellen Möbelentwürfe der Steinfurter Tischlerklasse seien dafür der beste Beweis. Lehrer Hermes hatte seine Klasse mittels eines umfangreichen Bewertungsbogens selber die verschiedenartigen Werkstücke beurteilen lassen, um sicherzustellen, dass keine Sperrkriterien, aber auch keine Bedingungen der Planung, der Funktionalität oder des Gesamteindrucks missachtet wurden.

Tombült und Hermes gaben schließlich die Entscheidung für die ersten Plätze bekannt, die nach umfangreicher Beurteilung gefallen war: Platz eins ging an Tim Greive (Fa. Potthoff in Laer), Zweiter wurde Philipp Störmann (Fa. Epping in Schöppingen) und Dritter Tobias Schlattmann (Fa. Schubert in Wettringen).

Belobigungen wurden darüber hinaus ausgesprochen für Anna Niehoff (Fa. Winter in Emsdetten) und Maurice Uphues (Fa. Bäumer in Altenberge). Die Beteiligten freuten sich zusammen mit Schulleiter Thomas Dues, dass die Technischen Schulen Steinfurt mit solchen Wettbewerben die Tischlerklassen in jedem Jahr wieder zu individuellen praxisbezogenen Unterrichtsprojekten motivieren.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 30 : 10?