06.07.2015

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 26 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 16 Grad ab. Dazu ist es bei fast wolkenlosem Himmel vielerorts sonnig, und der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute verdecken im Norden nur vereinzelt Wolken die Sonne. Dabei werden im Tagesverlauf 26 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 14 Grad ab. Der Wind weht mäßig aus West.
Heute erwärmt sich die Luft im Süden auf 26 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 17 bis 15 Grad ab. Dazu strahlt die Sonne aus einem fast wolkenlosen Himmel, und der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.
Die momentane Witterung bringt Schlaf- und Konzentrationsstörungen. Menschen, die zu Herz- und Kreislaufbeschwerden neigen, müssen mit Beeinträchtigungen ihres Wohlbefindens rechnen. Die Arbeitsleistung ist leicht eingeschränkt, die Reaktionszeit verlängert. Deshalb sollte man mit einer erhöhten Unfallgefahr auf den Straßen rechnen. Stoffwechsel und Durchblutung sind reduziert. Dies kann bei Menschen mit niedrigem Blutdruck zu erhöhter Müdigkeit und Schwindelanfällen führen.
Am Montag kommt im Westen oft die Sonne durch. Hier und da gehen Schauer oder Gewitter nieder. Dabei kühlt es sich in der Früh bis auf 16 Grad ab, während des Tages werden dann 31 bis 34 Grad erreicht. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Süd. Ausflüge können eingeplant werden. Auch Verabredungen zum Joggen und Walken lassen sich bei diesem sonnenreichen Wetter umsetzen. Optimalerweise sollte man auf die Frühstunden ausweichen, um die Wärmebelastung des Kreislaufs zu reduzieren
Die Belastung durch Linden-, Sauerampfer-, Gänsefuß-, Brennnessel-, Spitzwegerich- und Gräserpollen ist mäßig bis stark. Darüber hinaus sind Pollen von Beifuß unterwegs. Die Konzentration von Roggenpollen ist überwiegend gering.